13. Nov
Mit SD-WAN auf der Überholspur  Unser Software-Defined Wide Area Network für starke Performance und Flexibilität

Bei Porsche Informatik stellen wir cloudbasierte Anwendungen und Services zur Verfügung. Dafür stützen wir uns auf innovative Netzwerktechnologie, die nicht nur starke Leistung garantiert, sondern vor allem stabil, sicher und skalierbar ist.

Was ist SD-WAN?

Bei einem Software-Defined Wide Area Network (SD-WAN) werden unterschiedliche Netzwerktechnologien mithilfe von Software kombiniert. Die physische Infrastruktur und der Steuerungsmechanismus sind dabei voneinander getrennt. Das ermöglicht es uns, flexibel zwischen Leitungen und Providern zu wechseln. Intelligentes, lernendes Routing entscheidet, welche Applikation oder welches Datenpaket welche Datenleitung nimmt.

Das bringt uns der Einsatz von SD-WAN:

  • Mehr Flexibilität: Neue Standorte können sehr rasch angebunden werden, da LTE-Leitungen flexibel verfügbar sind. Auch auf erhöhten Bandbreitenbedarf können wir mit SD-WAN sehr rasch reagieren.
  • Kostensenkung: Der hybride Ansatz ermöglicht es, teure MPLS-Leitungen mit kostengünstigeren Internetverbindungen zu kombinieren oder sogar zu ersetzen.
  • Verfügbarkeit: Mehr redundante Verbindungen und Unabhängigkeit von einem einzigen Provider erhöht die Gesamtverfügbarkeit der angebundenen Standorte.

Unsere Umsetzung

Unsere SD-WAN-Lösung für alle Standorte betreiben wir mit den CloudGen Firewalls von Barracuda. Barracuda ist mit ihren Traffic Intelligence Features nämlich ein Pionier beim Thema SD-WAN, quasi der „Porsche“ unter den SD-WAN Anbietern.

Zum Einsatz gelangen, je nach Bedarf und Verfügbarkeit, ein Mix aus MPLS-, Internet- und LTE Verbindungen.

Die Firewall entscheidet aufgrund von Applikation, Latenz und Auslastung der Leitung, über welchen Link die Verbindung geführt wird oder ob der Traffic über beide Leitungen aufgeteilt wird.
Somit werden zum einen alle Leitungen genutzt und einzelne nicht überlastet. Die flexible Verwaltung ermöglicht es dabei schnell auf geänderte Voraussetzungen oder neue Applikationen zu reagieren.

Der Einsatz von SD-WAN unterstützt uns bei den aktuellen Herausforderungen der cloudbasierten Services. Mittlerweile haben wir österreichweit schon 400 Standorte in unsere Lösung eingebunden. Wegen des großen Erfolges starten wir bald mit dem internationalen Rollout.

Michaela Alker

hatte in ihren 15 Jahren bei uns bereits die unterschiedlichsten Jobs im Bereich Infrastruktur inne. Derzeit ist sie für Kommunikation und Wissensmanagement im Bereich Infrastructure & Common Platforms zuständig. Außerdem begleitet sie unser Unternehmen in einer strategischen Neuausrichtung als Change Agent und ist auch Sprecherin der Change Agents.